Die Brotbackform deiner Träume

Hier bekommst du deinen BrotFreund.

 

Mit unserem BrotFreund hast du den perfekten Helfer für das beste Brot an deiner Seite. Der Holzbackrahmen ist liebevoll aus heimischem Holz gefertigt und hochwertig verarbeitet. Mit unseren Tips und Tricks, unseren Rezepten und dem passenden Zubehör gelingt dir jedes Brot im Handumdrehen.

 

 

 

 

Die Idee

Wo alte Traditionen

neuen Wind bekommen

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Idee zum BrotFreund ist aus unserem Alltag entstanden. Die letzten Monate haben uns mehr Zeit in den eigenen vier Wänden beschert und damit hat sich Brot backen zur neuen Leidenschaft entwickelt. Nach den ersten Versuchen war klar, für Brot in der Kastenform waren die vorhandenen Formen mal zu groß, mal zu klein, mal ist der Teig kleben geblieben. So musste eine bessere Lösung her. In der Größe flexibel, leicht zu verstauen, nachhaltig und dazu noch ein Garant für gutes Gelingen war unser Anspruch und der Brotfreund ist das Ergebnis. Ein halbes, ein dreiviertel oder gleich ein ganzes Kilo Teig passen durch die Zusatzbretter in den gleichen Rahmen. Das Holz stammt aus österreichischen Wäldern und wird mit viel Liebe von einem heimischen Familienunternehmen zum BrotFreund verarbeitet. Wir wünschen Dir jetzt schon viel Freude und Erfolge mit unserem BrotFreund!   



BrotFreund mit Backmischung

Dein BrotFreund mit eigener BrotFreund-Backmischung von Wurzers.

 

Zum Produkt

€ 69,00

BrotFreund einzelnd

Simpel und einfach, dein BrotFreund mit Trennbrettern.

 

 

Zum Produkt

€ 63,00



 

 

 

 

Die Vorbereitung

Vor dem ersten Backen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für eine lange Freundschaft mit deinem BrotFreund musst du folgendes beachten: Vor der ersten Nutzung muss der Holzrahmen „eingebrannt“ werden.

 

• Dafür ölst du alle Holzteile mit hitzeständigem, geschmacksneutralen Pflanzenöl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl) zweimal ein und lässt es ein paar Minuten einziehen.

 

• Danach kommen alle Holzteile (nicht zusammengesteckt) für 60 Minuten in den Backofen (mittlere Schiene, 200°C, Ober-/Unterhitze).

 

• Nach dem Auskühlen ist dein BrotFreund bereit für den ersten Einsatz.

 

• Das Einbrennen solltest du alle paar Monate, je nach Gebrauch, wiederholen.

 


Backen mit dem BrotFreund

 

Bevor der Brotteig in den Rahmen kommt, solltest du die Innenseiten deines BrotFreunds jedes Mal mit Backwachs oder Öl behandeln. Backwachs ist ein spezielles, traditionelles Trennmittel, das das Ankleben am Holzrahmen verhindert. Es wird zu 100% aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und ist bei uns im Shop erhältlich. Beim Einsatz von Backwachs kannst du einfach die Bretter beim Vorheizen des Backrohrs für 5 Minuten in den Ofen legen und anschließend an den Stellen wo der Teig das Holz berührt mit dem Backwachs entlang streichen. Durch die Wärme schmilzt das Wachs an und gibt einen leichten Honiggeschmack an die Kruste ab. Wenn du Öl verwendest, dann einfach die Teile des BackFreunds, die mit dem Teig in Berührung kommen vorher mit geschmacksneutralem Öl einreiben bevor du den Teig in den Rahmen füllst.


 

 

 

 

Nach dem Backen

Gute Freundschaften wollen gepflegt werden

 

 

 

 

 

 

 

• Reinige deinen BackFreund nach dem Backen mit einer Bürste mit Narturborsten oder mit einem rauen trockenen Tuch.

 

• Reinige deinen BackFreund niemals feucht oder tue ihn in den Geschirrspüler.

 

• Lass es dir schmecken! <3


 

 

 

 

Tipps und Tricks

 

Bitte beachte bei der Backzeit mit dem BrotFreund, dass Holz eine isolierende Wirkung hat. Die Backdauer verlängert sich dadurch um ca. ein Drittel.

 

• Wir empfehlen den Backofen auf 230°C vorzuheizen und die Temperatur zum Backen auf 200°C zu reduzieren.

 

• Die Backdauer für ein 1-Kilo-Brot passt für die meisten Rezepte mit ca. 70 Minuten.

 

• Wenn du den Backrahmen 15 Minuten vor dem Backende entfernst, bekommst dein Brot an den Seiten eine dünne, aber sehr knusprige Kruste. Dazu kannst du einfach die kurzen Seiten entfernen und die langen Seiten links und rechts zur Seite klappen. Wenn du das Bot bis zum Ende im Rahmen backst, bleibt die Kruste seitlich weich.

 

• Für Sauerteigbrot kann du den Rahmen auch für die letzte Rastzeit verwenden.

 

• Behalte deinen Ofen im Auge, wenn du mit über 220°C backst. Dabei kann es zu gefährlicher Rauchentwicklung kommen.